Lean / Critical Chain Projektmanagement:
CCPM mit SAP

Durchlaufzeiten verkürzen und Termintreue erhöhen durch Funktionen zur Identifikation und Bewirtschaftung von Engpässen, zur operativen Priorisierung, zur Selbststeuerung der Abteilungen und durch Funktionen zur einfachen Bearbeitung von Projekten – das ermöglichen wir Ihnen mit unserer Software „Milliarum SAP Lean / Critical Chain Project (CCPM) Management“.

Lean CCPM mit SAP

Vollständige SAP-ERP-Integration und Projekttransparenz

Das Produkt „Milliarum SAP SAP Lean / Critical Project Management“ integriert die Methoden der Engpass-Theorie (Theory of Constraints) sowie die des Lean Project Managements. Darüber hinaus bietet es umfassende Zusatzfunktionen aus den Bereichen Logistik (u.a. Kapazitätsplanung, Simulation, vereinfachte Stücklistenübernahme, Progress Tracking…) und Rechnungswesen, vollständige SAP-ERP-Integration, Projekttransparenz und eine einfache SAP UI5 Benutzeroberfläche.

Mit unserer SAP-Lösung können Sie Informationen aus unterschiedlichen Anwendungen im Projektprozess nutzen. Die Verzahnung der Lean PM / CCPM-Methodik mit dem SAP-ERP-System stellt die erforderlichen Daten in einer Datenbank in Echtzeit zur Verfügung. IT-Insellösungen und Schnittstellen werden vermieden oder abgelöst.

Die Vorteile für Sie: Kurze Projektdurchlaufzeiten, erhöhte Termintreue, Compliance-Fähigkeit, Nachhaltigkeit und flexible Erweiterbarkeit.

Rückruf anfordern

Funktionen und Vorteile des Milliarum SAP Lean / CCPM im Überblick

  • Eindeutiges Signal (CCPM-Status) für Einlastung und Reihenfolgebildung für gesamtes Unternehmen, Kunden und Lieferanten verfügbar

  • Qualitätssteigerung und signifikante Zeitersparnis bei Terminverfolgung, Überwachung und Bearbeitung von SAP-Projekten durch Automatisierung

  • Reduzierung der Netzplanvorgänge mit Hilfe von Progress Tracking Ereignissen

  • Verzahnung der CCPM-Methodik mit dem SAP-ERP-System stellt Compliance-Fähigkeit, Nachhaltigkeit und Erweiterbarkeit sicher

  • Nahtlose Umstellung der CCPM-Methodik in laufenden und neuen Projekten durch Migrationsroutinen

Anpassungsfähiges CCPM mit SAP

Fokussieren Sie sich auf die Vorgänge, die direkt die Durchlaufzeiten und die Liefertermine der Projekte beeinflussen. So trägt unsere SAP-Lösung zur Einhaltung des Projektzeitplans bei.

Informationen aus unterschiedlichen Anwendungen werden übersichtlich in einem SAP UI5 Dashboard zusammengefasst. Das manuelle Zusammentragen von Vorgängen entfällt. Durch das Dashboard können neue Mitarbeiter schnell und ohne ausführliche Schulung eingearbeitet werden.

Das integrierte Puffer-Management verhindert, dass Verzögerungen im Projekt direkt zu umfassenden Umterminierungen und einem instabilen Projektplan führen.

Auf Basis der Abarbeitungsgrade und des Pufferverbrauchs – innerhalb von Projekten und projektübergreifend – können CCPM-Status ermittelt und CCPM-Auswertungen vorgenommen werden. Durch ein eindeutiges Signal entfallen manuelle Aufgaben, wie zum Beispiel das Priorisieren oder Planen von einzelnen Aufgaben. Die Einlastung und Reihenfolgebildung erfolgt automatisch.

Sie erhalten ein eindeutiges Signal (CCPM-Status) für Einlastung und Reihenfolgebildung für das gesamte Unternehmen, Kunden und Lieferanten. Durch stabile Projektpläne können Sie signifikant die Qualität steigern und profitieren von einer Zeitersparnis bei dem Verfolgen von Terminen sowie bei dem Überwachen und Bearbeiten von SAP-Projekten durch Automatisierung.

Erfolgt die Reihenfolgebildung von Projekten und Vorgängen in Ihrem Unternehmen aktuell auf Basis von teils unvollständigen Informationen und führt deshalb oft zu Problemen im Ablauf, zu langen Projektzeiten oder nicht genutzten Ressourcen? Verursachen Änderungen im Ablauf neue Terminierungen, die Sie manuell planen müssen?

Mit unseren CCPM-Projektmanagement für SAP erhalten Sie eine komfortable Funktion für die Reihenfolgebildung für Ihr gesamtes Unternehmen, Kunden und Lieferanten. So können Sie die Durchlaufzeiten der Projekte durch die Identifikation und das Bewirtschaften von Engpässen verkürzen.

Das „Milliarum SAP Critical Chain Project Management“ liefert Ihnen ein eindeutiges Signal (CCPM-Status) für Einlastung und Reihenfolgebildung und ermöglicht es Ihnen dadurch, den Arbeitsvorrat nach CCPM-Status je Rolle, Arbeitsplatz und Mitarbeiter zu sortieren.

Dadurch wird eine Selbststeuerung der Abteilungen und Mitarbeiter durch den CCPM-Status ermöglicht. Durch stabile Projektpläne und die Reduzierung von Firefighter Einsätzen wird eine höhere  Projektqualität und Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter erreicht.

Erhalten Sie mit unserem Tool ein Frühwarnsystem hinsichtlich Projektstatus, Abarbeitungsgraden und Terminen. Durch diese Transparenz können Sie die Beschleunigung der Projekte mit potentiellen Lieferterminproblemen anstoßen.

Durch das integrierte Frühwarnsystem inklusive Fieberkurve je Projekt und je Teilprojekt und der damit verbundenen Transparenz können Sie die Termintreue innerhalb Ihrer Projekte verbessern.

Wenn sich die zu verfolgenden Objekte in verschiedenen SAP-Anwendungen (zum Beispiel SAP CRM, PS, SAP EPPM, SAP SCM, SAP CS, SAP DMS etc.) befinden, ist die Informationsbeschaffung ohne unsere SAP-Lösung aufwändig. Wir bringen Transparenz in die zu verfolgenden Projekte – mit flexiblen Listen und Grafiken mit Filtern und Sortierfunktionen.

In der SAP-Standardsoftware sind Auswertungen und Grafiken nur eingeschränkt anpassbar. Im „Milliarum SAP Critical Project Management“ sind individuelle Anpassungen, wie zum Beispiel zusätzliche Felder, hingegen leicht möglich.

Wir vereinfachen Ihnen die Planung und Steuerung von komplexen Projektstrukturen mit Teilprojekten und vielen Netzplanvorgänge – und erleichtern durch die übersichtliche Darstellung auch die Interpretation der Ergebnisse. Der CCPM-Status kann unter anderem an Teilprojekte, Komponenten, Bestellungen und Dokumente vererbt werden.

Durch die automatische Datenbeschaffung, Terminermittlung und Rückmeldung für die Full-Set-Punkte steigt die Übersichtlichkeit der Projekte, die Fehlerquote sinkt und der Zeitaufwand für Routinetätigkeiten wird reduziert.

Mit dem „Milliarum SAP Critical Project Management“ liegen Kapazitätsdaten vollständig, aktuell und differenziert vor. Der Engpass wird nicht überlastet – aber kontinuierlich ausgelastet.

Vereinfachen Sie Ihre Projektstrukturen. Mit unserer SAP-Lösung können Sie auch komplexe Anforderungen mit unterschiedlichen Ansichten in der Projektstruktur umsetzen, indem Projekt und Vorgänge mit Objekten und SAP-Zusatzinformationen verknüpft werden.

Sie erhalten eine benutzerfreundliche Oberfläche mit zeitsparenden Absprungmöglichkeiten in verschiedene Anwendungen – ein separater Aufruf der Anwendungen ist nicht mehr notwendig. Projekte und Abhängigkeiten werden so transparenter darstellt.

Informationen der SAP-Standardanwendung sind nicht auf die Nutzergruppen und die Aufbauorganisation abgestimmt. Dadurch kann es hohem Schulungsaufwand, Bedienungsfehlern und zeitraubenden Arbeitsschritten führen.

Mit dem „Milliarum SAP Critical Project Management“ wird die Komplexität der Anwendung und der Benutzeroberfläche signifikant reduziert – und somit die Arbeit für die Mitarbeiter erleichtert.

Umfassende Einstellungsmöglichkeiten und Customizing zu Pufferberechnung, CCPM-Statusberechnung und -vererbung erleichtern Ihnen das Abbilden von Projektarten mit unterschiedlichen Anforderungen.

Kundenspezifische Anpassungsmöglichkeiten sind bereits vorbereitet und sparen Ihnen Zeit und Implementierungsaufwand.

Vermeiden Sie Verzögerungen durch unklare Anforderungen oder Vorgaben und umfassendes Nacharbeiten nach Projektende. In unseren Projektvorlagen sind Full Kit / Full Set Listen je Aufgabe/Phase enthalten, dadurch ist deren Bearbeitungsstatus direkt im Projekt sichtbar.

Das “Milliarum SAP Critical Project Management“ ermöglicht Ihnen die Integration von Progress Tracking und damit das Reduzieren der Netzplanvorgänge und manuellen Datenbeschaffungsaufgaben mit Hilfe von Progress Tracking Ereignissen. So stellen Sie sicher, dass Informationen zu Verzögerungen bei Vorgängen, Dokumenten und Materialbeschaffungen rechtzeitig berücksichtigt werden.

Durch das Progress Tracking steigt die Übersichtlichkeit der Projekte, die Fehlerquote sinkt dank der automatischen Datenbeschaffung und der Zeitaufwand für Routinetätigkeiten wird stark reduziert.

Eine nahtlose Umstellung der CCPM-Methodik in laufenden und neuen Projekten wird durch Migrationsroutinen unterstützt. Die Migrationsroutinen und Programme können auch für flexible Anpassungen der laufenden Projekte genutzt werden.

Das sagen Kunden und Partner

„Wir können die Milliarum Lösung zum Critical Chain Project Management (CCPM) uneingeschränkt unseren SAP-PPM und PS Kunden empfehlen. Milliarum ist derzeit weltweit der einzige Anbieter der CCPM in das SAP System integriert, die Lösung stellt eine optimale Ergänzung zu den SAP Standardmodulen dar.“

Claus Bruckner, Senior Solution Sales Expert SAP PLM, SAP PPM, SAP CPM, SAP QIM, SAP MRS bei der SAP AG

„Es gibt derzeit neun Anbieter für ein softwaregestütztes CCPM am Markt. Die SAP-basierte Lösung von Milliarum bringt aber zwei Alleinstellungsmerkmale mit sich: Zum einen ist das die übersichtliche Projektampel, die die Kritikalität eines Projektes auf einen Blick erfassbar macht. Weil sie in jeder Abteilung, die mit SAP arbeitet, sichtbar ist, können von der Fertigung bis zur Qualitätssicherung alle Mitarbeiter sehen, wie es um den Projektfortschritt gerade steht, und operative Probleme optimal lösen. Zum anderen hebt sich das automatische Progress Tracking von anderen Lösungen ab. Es ermöglicht Unternehmen, große Arbeitspakete sehr simpel in kleinere Minitasks zu zergliedern, die leichter nachverfolgt werden können.“

Wolfram Müller, Critical Chain Project Management (CCPM) Spezialist und Director of Sales bei der Vistem GmbH

Haben Sie Fragen zum CCPM mit SAP von Milliarum?

Ihr Ansprechpartner Steffen Wester-Ebbinghaus berät Sie gerne und freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Steffen Wester-Ebbinghaus

Rückruf anfordern